Eiweiß – Was ist das?

Und wofür brauchen wir es?

Eiweiß ist ein ganz komplizierter Nahrungsbaustein, es besteht aus 22 Aminosäuren wovon nur acht mit der Nahrung zugeführt werden müssen. Man nennt diese acht die essentiellen Aminosäuren.

Das sind:

  • Arginin,
  • Histidin
  • Lysin
  • Tryptophan
  • Threonin
  • Leucin
  • Isoleuxin
  • Valin

Man dachte früher, dass diese Aminosäuren nur in tierischen Eiweißen enthalten sind. Aber mittlerweile weiß man, dass sie ebenso in pflanzlichen Eiweißen vorkommen. Du brauchst Eiweiß, um Zellen zu erneuern oder aufzubauen. Bis heute wird darüber diskutiert, ob nun das tierische oder pflanzliche Eiweiß besser ist. Da das pflanzliche Eiweiß kein Cholesterin enthält und gleichzeitig weitaus mehr Vitamine und Ballaststoffe, ist es mindestens genauso wertvoll wie das tierisches Eiweiß.

Eiweiß was ist das? Ist Fleisch wirklich ein Stück Lebenskraft?

Wir gehen davon aus, die Natur macht keine Fehler. Anhand der Muttermilch können wir feststellen, dass sie nur 1,4 bis 2 % Eiweiß enthält. Der Säugling aber wächst und gedeiht prächtig, auch bei einer solch geringen Menge Eiweiß.

Bei uns Erwachsenen ist der Wachstumsprozess abgeschlossen und deshalb kommen wir mit etwa 20 Gramm Eiweiß pro Tag völlig aus. Denke an früher zurück, da gab es einmal die Woche Fleisch und das meistens am Sonntag. Waren die Leute früher kränker? Nein, im Gegenteil, sie waren gesünder!

Was ist das größte an Land lebende Tier?

Klar, es ist der Elefant!  Was isst der Elefant? Er ernährt sich ausschließlich von Pflanzen und baut seine Muskulatur mit dem Eiweiß der Pflanzen auf. Oder nimm den Schimpansen, sein Verdauungssystem ist genauso aufgebaut wie das des Menschen. Auch er ernährt sich ausschließlich von Pflanzen und ist wesentlich stärker als wir.

Eiweiß – Was ist das ?

Wenn wir also dem Beispiel der Natur folgen, dann können wir unseren Eiweißbedarf sehr gut oder sogar besser mit pflanzlichem Eiweiß decken. Ein besonders hochwertiges Eiweiß ist die Süsslupine.

Wie bereits erwähnt, benötigt der menschliche Körper ca. 20 Gramm Eiweiß pro Tag, der Bundesbürger führt seinem Körper aber im Durchschnitt ca. 120 bis 150 Gramm Eiweiß pro Tag mit der Nahrung zu. Dieser überhöhte Eiweißkonsum ist mitverantwortlich für die steigende Zahl von Herzkrankheiten, Nierenleiden, Gicht, Gefäßerkrankungen usw.

Deshalb solltest Du das pflanzliche Eiweiß an erste Stelle setzen!

Tierisches Eiweiß – Was ist das?

Bei den tierischen Eiweißen sollst Du den Fisch an die erste Stelle setzen, allerdings bitte auf die Herkunft des Fisches achten. Das Eiweiß im Fisch ist weitaus bekömmlicher als im Fleisch, außerdem enthält es gute Omega-3-Öle. An zweiter Stelle steht das Wildfleisch, dann Rind, Geflügel und an letzter Stelle kommt das Schweinefleisch. Auf Schweinefleisch und Innereien solltest Du verzichten, da das Schweinefleisch aufgrund der vielen Medikamente entzündungsfördern wirkt.

Esse kein Schweinefleisch oder daraus hergestellte Wurstwaren.

Schweinefleisch enthält größere Mengen Arachidonsäure. Hierbei handelt es sich um eine Fettsäure, die entzündungsfördernde Eigenschaften hat und daher besonders von Menschen gemieden werden sollte, die bereits unter Entzündungsprozessen leiden.

Hier gehts zur nächsten Seite mit dem Thema: Welche Gewürze haben welche Wirkung?