Richtige Ernährung in der Schwangerschaft

Kein Alkohol, Drogen, Zigaretten, Koffein

Auf Alkohol, Drogen und Zigaretten sollte in der Schwangerschaft verzichtet werden. Alkohol ist auch in kleinen Mengen nicht empfehlenswert. Wer nicht verzichten möchte, kann auf alkoholfreie Getränke umsteigen, aber auch diese enthalten immer noch einen Restalkoholgehalt. Medikamente sollten nur bei absoluter Notwendigkeit und nach Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden.

Kaffee und Koffein wird sehr oft verharmlost, so dass drei bis vier Tassen Kaffee als harmlos gelten Koffein wirkt anregend und kann abhängig machen. Es gelangt über die Plazenta in den Blutkreislauf des Ungeborenen. Das Kind hat somit die gleiche Koffeinkonzentration wie die Mutter. Ungeborene können den Koffein nicht abbauen, so dass es sie noch stärker belastet. In Studien hat man bislang nur bei hohen Kaffeemengen ein erhöhtes Frühgeburtenrisiko infolge des Koffeingenusses beobachtet. Man glaubte, dass kleine Koffeinmengen kein Problem darstellen. Eine neue Studie aber zeigte, dass sich bereits mehr als 2 Tassen Kaffee negativ auf die Schwangerschaft auswirken können. Diese Frauen brachten Babys mit geringerem Gewicht auf die Welt als Frauen, die weniger als 1 Tasse Koffein tranken.

Die Schwangerschaft wäre also die Gelegenheit etwas gegen die Koffeinsucht zu unternehmen und sich andere Alternativen zu suchen (Getreidekaffee aus dem Reformhaus).

Ein Kompromiss für koffeinabhängige Schwangere, die sich ein Leben ohne Kaffee oder Tee nicht vorstellen können, wäre nicht mehr als 1 Tasse Kaffee oder 2 Tassen Tee pro Tag.

Eine Tasse Kakao liefert höchsten 6 Milligramm Koffein und kann auch eine Alternative sein.

Richtige Ernährung in der Schwangerschaft

Was ist mit Rohkost?

Es gibt zwei Infektionen, vor denen man sich in der Schwangerschaft in Acht nehmen sollte, das sind die Listeriose und Toxoplasmose.

Die Toxoplasmose findet man vor allem im rohen Fleisch oder sie kann in der Erde enthalten sein. Die Listerien können aber auch in Rohmilchprodukten, rohen Eiern und Tiramisu enthalten sein.

Diese Erreger können vorkommen, müssen aber nicht!

Für die richtige Ernährung in der Schwangerschaft empfehle ich folgendes:

  • Rohes Obst und Gemüse immer waschen, wenn nötig schälen, getrennt von Fleisch/Fisch/Eiern aufbewahren und dann kann es auch während der Schwangerschaft in jedem Fall verzehrt werden.
  • Bei tierischen rohen Speisen sollte man etwas vorsichtiger sein und auf eine vertrauenswürdige und hochwertige Quelle dieser Produkte achten. Frauen, die sich bislang von pasteurisierten, erhitzten und abgekochten Speisen ernährt haben sollten während der Schwangerschaft darauf verzichten.

Zum übergeordneten Themenbereich: Schwangerschaft