Stillstand bei Gewichtsabnahme

Stillstand bei Gewichtsabnahme

Der Gewichtsverlauf beim Abnehmen

Bisher sind die Pfunde Woche für Woche gepurzelt.

Wird die Kalorienzufuhr gesenkt, greift der Körper für die Energieversorgung auf die Kohlenhydratspeicher aus Muskulatur und Leber zurück.  Das Glykogen ist an Wasser gebunden, welches bei der Verbrennung frei wird.

➔ Du verlierst Gewicht!

Doch jetzt kommt der Schock!  Der Gewichtsverlauf stagniert. Die Energiegewinnung über Kohlenhydrate ist für den Körper sehr ökonomisch. Fette hingegen benötigen doppelt so viel Zeit und Sauerstoff, um die gleiche Menge Energie bereitzustellen. Aus einer anfänglichen Erfolgstory entwickelt sich ein Horrorszenario. Die Waage entpuppt sich als Albtraum und wird schlagartig zum schlimmsten Feind.

FETTE BENÖTIGEN DOPPELT SO VIEL ZEIT!!

Was passiert eigentlich beim Abnehmen?

Zu Beginn einer Gewichtsreduktion verliert der Körper viel Wasser. Demzufolge ist der Erfolg in den ersten Wochen scheinbar am größten.

VORTEIL: Die Motivation steigt mit jedem verlorenen Kilo.

SCHLECHTE NACHRICHT: Die gespeicherten Fettdepots  – das eigentliche Ziel bei einer Gewichtsabnahme – gibt der Körper nur langsam her.

Warum ist das so?

Einer der Gründe liegt fest verankert in unserem Gehirn: Unser Körper sieht die Fettdepots als eine Art „Lebensversicherung“ – für Zeiten, in denen es nichts zu essen gibt. Um diese nicht aufs Spiel zu setzen, baut er die überflüssigen Pfunde/Fette verhältnismäßig langsam ab.  

  • Der Körper hat viel Wasser verloren hat und nun tritt die Fettverbrennung in den Vordergrund,
  • die Gewichtsabnahme geht langsamer voran. Sind Sie an diesem Punkt angelangt, ist eines besonders wichtig:
  • Ruhe bewahren!
  • Einen „Stillstand“ beim Abnehmen  ist kein Misserfolg!!
  • JETZT IST GEDULD GEFRAGT!!
  • An der Ernährungsumstellung dran bleiben!

Gründe für einen Stillstand beim Abnehmen

Eine ausgewogene Ernährung ist ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg beim Abnehmen. Es findet eine Stoffwechselveränderung statt, der muss sich erst einmal an die neuen Gegebenheiten des Körpers anpassen.

  • Durch die geringere Aufnahme von Lebensmitteln werden automatisch weniger Kalorien beim Verdauen und Verwerten verbraucht.
  • Ihr Körper ist leichter geworden und verbraucht für die Bewegungsabläufe nicht mehr so viel Energie, d.h. der Grundumsatz im Vergleich zu vorher wird geringer.

Unser Tipp: Stellen Sie Ihre Ernährung genau auf den Prüfstand. Ein Ernährungsprotokoll ist z.B. eine gute Möglichkeit, klare Fakten zu erhalten. Seien Sie also ehrlich zu sich selbst und überprüfen Sie genau, was Sie über den Tag verteilt essen und trinken, denn auch Getränke können viele Kalorien liefern!  „DURCHHALTEN“ IST DAS MOTTO!!

Geringe Muskelmasse
Muskeln sind der wichtigste Fettverbrenner im menschlichen Körper.

Sie verbrennen rund um die Uhr Fett – ob Sie wollen oder nicht.

Beim Horrorszenario „Ich komme einfach nicht weiter beim Abnehmen“ kann es durchaus der Fall sein, dass der Körper aufgrund der geringen Muskelmasse rebelliert.

F A Z I T :

  • Motiviert bleiben
  • Behalten Sie Ihr Ziel im Auge!
  • Am Programm dranbleiben
  • Sich belohnen mit Kosmetik, einem schönen Bad, ……..
  • Etwas Sport treiben
  • Schwimmen 
  • Spaziergänge (Natur genießen)
  • DENKEN SIE DARAN: Sie haben bis hierhin bereits eine ganze Menge überflüssiger Pfunde verloren! Seien Sie stolz darauf !
  • Auf kurzfristige Abnehmpausen folgt meistens ein größerer Gewichtsverlust!

Zum übergeordneten Themenbereich: Mindset